Verdienstmedaille des Landes an Lisa und Paul Neumann verliehen

 

TRIER/KASEL. Die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer (SPD), hat Lisa und Paul Neumann aus Kasel für ihre herausragenden Tätigkeiten in der Kinder-und Jugendarbeit die Verdienstmedaille des Landes verliehen. Diese ist gemäß Landesgesetz eine herausgehobene Ehrung für solidarisches Handeln und Gemeinsinn im Ehrenamt und wird an Menschen verliehen, die sich in besonderem Maße ehrenamtlich in Bereichen des gesellschaftlichen, sozialen, kulturellen und sportlichen Lebens oder im Naturschutz, in der Kommunalpolitik, in der Wirtschaft oder in den Gewerkschaften engagiert haben.

 

In einer kleinen Feierstunde im großen Sitzungssaal des Kurfürstlichen Palais in Trier nahmen die Eheleute Neumann diese Auszeichnung aus den Händen von Thomas Linnertz, Präsident der Aufsichts-und Dienstleistungsdirektion, entgegen. Präsident Linnertz unterstrich in seiner Rede die Bedeutung der ehrenamtlichen Tätigkeiten für unsere Gesellschaft und betonte, dass sich unser Bundesland durch die höchste Ehrenamtsquote im bundesweiten Vergleich auszeichne und dies letztlich auch den Charme unseres Landes ausmache.

 

Des Weiteren hob er die Verdienste der Eheleute Neumann in der Kinder-und Jugendarbeit ihrer Heimatgemeinde in den vergangenen 40 Jahren hervor. Zu den Vereinsaktivitäten zählen neben Gruppenstunden die Durchführung vielfältiger Kinder-und Jugendfreizeiten im In-und Ausland sowie die Ausrichtung von Veranstaltungen wie dem Ruwerweinfest oder dem jährlich im September stattfindenden Krompernfest. Die Kinder-und Jugendarbeit in Kasel trage darüber hinaus auch der Verständigung zwischen den Generationen bei. So ist das Krompernfest ein Gemeinschaftsprojekt des Jugendring und der Seniorengemeinschaft.

Paul Neumann ist seit der Vereinsgründung im Jahre 1974 dessen Vorsitzender und engagiert sich darüber hinaus seit Jahrzehnten kommunalpolitisch im Gemeinderat Kasel, als erster Beigeordneter der Gemeinde sowie im Verbandsgemeinderat Ruwer. Seit der letzten Kommunalwahl 2014 ist er zudem Mitglied des Kreistages Trier-Saarburg.

 

Der Landtagsabgeordnete Arnold Schmitt (CDU) würdigte das ehrenamtliche Engagement der Geehrten und betonte, dass die Eheleute Neumann diese Auszeichnung in besonderem Maße verdient hätten. Sie seien weit über die Grenzen des Ruwertales dank ihres unermüdlichen Einsatzes bekannt und beliebt.

 

Die Glückwünsche der Verbandsgemeinde Ruwer überbrachte der Beigeordnete Josef Kruft (FWG). In Vertretung des Kaseler Ortsbürgermeisters Karl-Heinrich Ewald (SPD) sprach der Beigeordnete Dirk Bootz (SPD) die Glückwünsche der Gemeinde aus.

Abschließend wandten sich Paul und Lisa Neumann in sehr persönlichen Ansprachen an das Publikum und gaben dabei einen kleinen Einblick in ihre Arbeit mit und für die Jugend.

 

Neben Elisabeth und Paul Neumann wurde Walter Berger aus Messerich (Eifelkreis Bitburg-Prüm) für sein sportliches und kommunalpolitisches Engagement geehrt. Weitere Ehrengäste waren die Landtagsabgeordneten Michael Billen (CDU), Nico Steinbach (SPD) sowie weitere Vertreter des Eifelkreises.

 

 Ralf Koster