SCHACHFIEBER IN KASEL
4. Familienschachturnier begeistert Groß und Klein


KASEL. „FULL-HOUSE“ oder „RIEN-DE-VA-PLUS“ . Der Gemeindesaal in Kasel war brechend
voll. Die Schach-AG hat sich im Schachbezirk Trier etabliert. Auch das dritte Schachturnier in
der Schachsession 2014/2015 brachte die Organisatoren der Schach-AG zuerst ins Schwitzen
und dann zur vollen Zufriedenheit. Über 84 kleine und große Schachspieler, die in 5
Schachrunden ihre Tages-Schachmeister suchten, waren mit Turnierort und Organisation
hoch zufrieden.
Es hat sich schon bis Montabaur und Bad Breisig herum gesprochen, in Kasel im schönen
Ruwertal, nahe Trier, treffen sich nicht nur Schachmeister aus der Region Trier, sondern auch
aus dem benachbarten Luxemburg. Beim 4. Familienschachturnier spielten 42 Erwachsene
untereinander und 42 Schach-Kids in den Altersgruppen U 8 bis U 14 nach dem Schweizer-
Schach-Prinzip gegeneinander. Die vorderen Plätze waren hart umkämpft.


Vor der Turniersiegerehrung standen zuerst die Schach-Kids der Schach-AG des Jugendringes
für ihren Fleiß im Mittelpunkt. Für die erfolgreichen Schachdiplomprüfungen (Bauern-,
Springer- und Läuferdiplom) wurden die Jugendring-Schach-Kids, Jenna Schleimer, Kira
Neumann, Mathis Krämer, Simon Herres, Gero Schramer, Jonah Theis und Roman Schöner
leistungsgerecht mit Urkunden und Sachpreisen geehrt.
Die anschließende Siegerehrung des Familienschachturnier ergab folgende Wertungen. Bei
den Schach-Kids unter 8 Jahren sicherte sich verlustpunktfrei Frederic Löhr (Montabaur) vor
Lorenzo Warnking (Schachakademie Trier) und Simon Berg die Plätze 1 – 3.

Die U 10 wurde von den Schachmädchen beherrscht. Hier siegte Emily Nwatu (SG Trier) vor Louis Burdot (Schachakademie Trier) und Angeliki Sariannidou (Luxemburg).

Bei den U 12 gewann ebenfalls, ohne einen Punkt abzugeben, mittlerweile Stammgast bei Kaseler
Schachturnieren, Henryk Seibert vor Melvin Schäfer und Marvin Stein (alle Trier).

In der Gruppe U 14 siegte ebenfalls verlustpunktfrei Benjamin Hug vor Fabio Michels und Nils Berg.
Die Erwachsenen-Schachgruppe dominierte Wolfgang Langer von der SG Trier vor dem
jugendlichen Schachspieler Marc Brodam (SG Mörsdorf-Lahr) und Markus Schleimer (SC
Schweich) in allen 5 Schachrunden.


Die Schach-AG aus Kasel hat mit diesem dritten Schachturnier innerhalb von 3 Monaten 196
große und kleine Schachturnierspieler nach Kasel gelockt und ist mit seiner Basisarbeit im
Breitensport Schach mehr als zufrieden.

Großes Lob zollte Organisator Hajo Blum den vielen Helfern des Jugendrings Kasel, ohne die die Durchführung der Schachturniere (1. Nikolaus-,3. Kinder- und 4. Familienschachturnier) nicht möglich gewesen wäre.